Headergrafik

Russland

Wie weit ist es eigentlich nach St. Petersburg?

Diese Frage stellten wir uns, nachdem wir schon 2015 in Finnland St. Petersburg so nah waren. Auch 2017 standen wir bei Kirkenes in Norwegen nur kurz vor der russischen Grenze. Nun, von unserem Wohnort bei Dresden sind es gut 1.700 km auf dem Landweg. Warum also nicht mal den Osten entdecken - und das gilt nicht nur für uns Ostdeutsche. Nach kurzer Internetrecherche zum Thema „mit dem Auto nach Russland”, findet man nur irgendwelche Horrorberichte aus den 90-er Jahren von Straßenbanden und schlimmen Verhältnissen. Das kann doch nicht sein, dass es dazu keine aktuellen Informationen gibt. Muss man selbst erst die Erfahrungen machen und aufschreiben? Bei intensiverer Suche entdeckte ich dann einen Blog, der genau diese Fahrt nach St. Petersburg und weiter zum Nordkap beschrieb. Das machte Hoffnung. Sie erklärten auch was man alles beachten muss und welche Unterlagen benötigt werden. Das klang alles machbar. Inzwischen habe ich noch einige andere Reiseschilderungen dieser Art gelesen, die uns in unserem Vorhaben bestärkten. Also wurde der Plan gemacht 2018 über das Baltikum nach St. Petersburg zu fahren. Dummerweise fällt unsere Reisesezeit in den Zeitraum der Fußball-WM in Russland. Nachdem wir aber 1998 auch schon in Frankreich während der WM waren, kann es eigentlich nicht schlimmer sein.

Nachdem Stück für Stück alles zusammengetragen wurde, was benötigt wird und die meisten Quartiere gebucht sind, gehen wir optimistisch an die Sache ran. Hier eine kleine Checkliste für den Trip mit dem eigenen Auto nach Russland.

  • Grüne Karte der KfZ-Haftpflichtversicherung mit dem Kennzeichen (RUS) - welches nicht durchkreuzt ist, ansonsten im alten Jahr noch Versicherung wechseln
  • Auslandsschadenschutz bei Unfallgegnern die nicht oder nur unzureichend versichert sind kann ebenso nicht schaden.
  • Ovaler klassischer D-Aufkleber am Autoheck für nicht EU-Staaten
  • biometrische Passbilder
  • Reisepässe, die 6 Monate über die Reise hinaus gültig sind und eine freie Seite für das Visum haben. Dauer für Passausstellung 4-6 Wochen.
  • Internationaler Führerschein - dabei gibt es zu beachten, dass die Ämter den rosafarbenen bundesdeutschen Führerschein nur nach Umtausch in den EU-Scheckkartenführerschein noch mit einem Internationalen Führerschein versorgen, man muss sich also ggf. rechtzeitig darum kümmern (Dauer 4-6 Wochen), reine Willkür
  • Visum bei russischen Konsulat oder geeigneter Reiseagentur beantragen, dafür ist Bestätigung einer Auslandskrankenversicherung nötig, für alle Reisende ausgestellt und wenn möglich in Englisch, einen Nachweis der Rückkehrwilligkeit, wie Kontoauszug o.ä. und eine Einladung nach Russland benötigt man für das Touristenvisum nicht. Das Visum kann man für max. 30 Tage bekommen und es gilt je nach Wunsch bei der Ausfertigung für die ein- oder zweimalige Einreise. Wenn man über Kaliningrad fahren will benötigt man 2-faches Visum. Dauer für Visumausstellung 2 Wochen.

nach oben scrollen